Aktuelles

Leider müssen wir die für heute geplante Fahrradfahrt zur Benennung rechter Gewalttaten in MD augrund einer Gewitterwarnung absagen! Wir verschieben die Fahrt auf Sonntag, den 31.05.2015. Treffpunkt ist wieder 14 Uhr auf dem Mensavorplatz.

 

Fahrradfahrt zur Benennung rechter Gewalttaten in Magdeburg

Wann: Samstag, 09.05.2015

Wo:
– Treffen: 14 Uhr Mensavorplatz
– Start: 14:15 Uhr
– Farid Boukhit: 14:25 Uhr Tramhaltestelle Alter Markt
– Frank Böttcher: 15:15 Uhr Tramhaltestelle Klinikum Olvenstedt
– Rick Langenstein: 16:45 Uhr Tramhaltestelle Reform
– Torsten Lamprecht: 17:20 Uhr Rote Brücke, Cracau

Dauer insgesamt: 3 1/2 Stunden

Rechte Gewalt hat in Deutschland seit der Wiedervereinigung mindestens 184 Todesopfer [1] gefordert (offiziell anerkannt durch die Bundesregierung sind lediglich 63) davon 13 in Sachsen-Anhalt[2]. Anfeindungen, Bedrohungen, Körperverletzungen aus rechter Gesinnung heraus sind trauriger Alltag. Die Todesopfer stellen dabei ‚nur‘ die Spitze des Eisberges dar: Allein 2014 registrierte die Mobile Opferberatung mindestens 103 Angriffe in Sachsen-Anhalt [3], die Dunkelziffer bleibt dabei unberücksichtigt. Neben Rassismus und Antisemitismus bilden Homophobie und der generelle Hass auf alle Andersdenkenden die Motivation der Täter*innen.

Im Rahmen dieser Fahrt werden wir die Orte in Magdeburg aufsuchen, an welchen Menschen von Neonazis getötet wurden, weil sie nicht in deren menschenfeindliches Weltbild gepasst haben. Wir werden dabei über die Hintergründe dieser Taten informieren und wollen so aufzeigen, dass rechtes Gedankengut und rechtsmotivierte Übergriffe in Magdeburg kein Relikt der frühen 1990er darstellen. Vielmehr sind diese allgegenwärtig und können jederzeit stattfinden, sei es auf dem Nachhauseweg von einer Party oder an der Straßenbahnhaltestelle.

Die Fahrt ist so konzipiert, dass es möglich ist, an den verschiedenen Punkten zur Gruppe dazu zustoßen.
Sollte es regnen, wird diese Veranstaltung nicht stattfinden.
Mitzubringen: Fahrrad, Trinken

Wir würden uns freuen, wenn ihr zahlreich erscheint!
Und bringt eure Freund*innen mit!

**liebe für alle – aber nicht für jede*n!: if you are racist, sexist, homophobic, or an asshole. Don’t come.

[1] Recherchen des Opferfonds CURA der Amadeu Antonio Stiftung 1990-2012
[2] http://www.rechte-gewalt-sachsen-anhalt.de/todesopfer/
[3] http://www.mobile-opferberatung.de/monitoring/statistik/

Gerne empfehlen wir euch die Veranstaltungsreihe der Hochschule Magdeburg-Stendal „Von der Mitte bis zum braunen Rand“

Wieder einmal ist mit Pegida, Magida und anderen aktuellen Aktionen gegen Flüchtlinge und neue Flüchtlingseinrichtungen klar geworden, dass Rassismus nicht nur am äußersten rechten Rand der Gesellschaft stark ist, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft viele Anhänger hat. Welches Ausmaß menschen- und demokratiefeindliche Einstellungen haben, wie sie zu erklären sind und was zu tun ist, um ihnen wirksam zu begegnen, wird von April bis Juli in der Hochschule Magdeburg-Stendal diskutiert.

Die Vorlesungen finden vom 14. April bis 8. Juli 2015 dienstags von 16 bis 18 Uhr im Audimax auf dem Campus Herrenkrug, Breitscheidstraße 2, statt und stehen allen Interessierten offen.

Veranstaltungsreihe Wintersemester 2014/15

70 Jahre „Trauermarsch-Kultur“– Neonazistrukturen in Sachsen-Anhalt.
Geschichtsverdrehung erkennen, benennen und ihr entgegentreten.

Flyer

Die Termine:

Der 16. Januar 1945 und das Gedenken an die Bombardierung.
Maik Hattenhorst (Stadtbibliothek Magdeburg) und Pascal Begrich (‚Miteinander e.V.‘)
Mittwoch, 15.10.2014, 17:00–19:00 Uhr
G40B-025

Gedenkort 16. Januar – Vortrag Pascal Begrich (Powerpoint-Präsentation)

Trauermarsch und Feuerschein – Geschichtsmythen der extremen Rechten.
David Begrich (‚Miteinander e.V.‘)
Mittwoch, 29.10.2014, 17:00–19:00 Uhr
G40B-025

Historische Kontinuität von Antisemitismus:
Begriffe, Absichten, 
Verschwörungstheorien.
‚Netzwerk für Demokratie und Courage e.V.‘ (NDC), Landesnetzstelle Sachsen­-Anhalt
Freitag, 07.11.2014, 12:00–18:00 Uhr
G40B-025

Neonazis in der Region Magdeburg – eine politische Einschätzung
‚Arbeitskreis Antifaschismus‘
Mittwoch, 19.11.2014, 17:00–19:00 Uhr
G40B-025

Party oder Protest – Herausforderungen und Erfolge im Umgang mit rechten Aufmärschen.
Michael Sturm (‚mobim Münster‘) und Pascal Begrich (‚Miteinander e.V.‘)
Mittwoch, 03.12.2014, 17:00–19:00 Uhr
G40B-025

Das Grundrecht der Versammlungsfreiheit.
Rechtsanwalt Rasmus Kahlen (Göttingen)
Donnerstag, 08.01.2015, 17:00–19:00 Uhr
RIFF Magdeburg

Kennenlerntermine Herbst 2014

Komm‘ vorbei und lerne uns kennen!
Wir freuen uns über alle, die sich gern mit uns gegen ,Rechts‘ engagieren möchten.

10. Oktober 2014 10 Uhr
27. Oktober 2014 19 Uhr

Treffpunkt jeweils im Foyer des Gebäude 22 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Schreibe einen Kommentar